Schäuble, Flashmobs, Köpi 137 und Elektronenhirne

A,K&A: Islamisten, Nazibomber und zentrale Überwachung ohne Kontrolle.

Titanic: Und alle so: „Banküberfall!“ Aufruf zum Eduard Zimmermann-Aktenzeichen XY-Gedenk-Flashmob. (via Tee)

Nach dem investigativen Bericht von Karremann über die Pädophilenszene hat nun Tobias Haberl für die SZ die Linkspartei infiltriert.

Die Köpi 137 ist wohl doch nicht so sicher wie angenommen: Drohende Räumung Köpi137

Youtube & Co:

  • Netzpolitik: Burning Man Festival 2009 im Zeitraffer.
  • Einblog: Mad­ness plus Col­ga­te-​Wer­bung? Ein­fach nur gut: Uberclassic
  • Swen: France Gall – Der Computer Nr 3.
    Lange war ich einsam, heut‘ bin ich verliebt,
    und nur darum ist das so,
    weil es die Technik und die Wissenschaft
    und Elektronenhirne gibt.
  • Antiterra: If Star Wars was made by environmentalists

  • 7 Antworten auf „Schäuble, Flashmobs, Köpi 137 und Elektronenhirne“


    1. Gravatar Icon 1 lahma 21. September 2009 um 15:25 Uhr

      Ich weiß noch, wie ich erschrocken bin, als ich zum ersten Mal einen Schulfreund besuchte, der mit seinen Eltern in einer 75-Quadratmeter-Mietwohnung lebte. Wenn ich morgen meinen Job verliere, versuche ich, einen neuen zu finden, egal wo, egal was, ich käme nie auf die Idee, den Fehler im System zu suchen.

      arg. 75m2 sind eh noch relativ viel. aber natürlich schockierend für nen sz-redakteur. und dass die familie des freundes selber schuld war, liegt auf der hand – am system liegt’s ja nicht! waren wahrscheinlich „penner“.

    2. Gravatar Icon 2 ♥Tekknoatze 21. September 2009 um 18:19 Uhr

      apropos flashmobs:

      :d

    3. Gravatar Icon 3 kellerkind 21. September 2009 um 19:45 Uhr

      … und du versuchst die Blogosphäre eher so von innen heraus zu zerschlagen, gelle?

    4. Gravatar Icon 4 PlanetJanet 21. September 2009 um 19:52 Uhr

      super bild. habs mal eingebunden…

    5. Gravatar Icon 5 mb 21. September 2009 um 22:48 Uhr

      wieso flashmobs sind doch demokratisch

    6. Gravatar Icon 6 ♥Tekknoatze 22. September 2009 um 3:32 Uhr

      kellerkind: hab ich irgendeine übereinstimmung mit dem bild proklamiert? ne. ich musste trotzdem herzlich lachen, als ich es sah.

    1. 1 „Das Gute zu wollen ist einfach, es zu verwirklichen ist kompliziert.“ « lahmacun Pingback am 21. September 2009 um 15:46 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.